aktuelle Chartanalysen

Aktuelle Chartanalysen

Neben der fundamentalen Analyse wird die technische Analyse oder auch Chartanalyse zur Diagnose eines Wertpapieres eingesetzt. Daraus werden Wahrscheinlichkeiten abgeleitet , um die zukünftige Entwicklung von Aktien, Aktien-Indizes, Devisen und Rohstoffen zu prognostizieren.
Ein Chart spiegelt die aktuelle Konensmeinung aller Marktteilnehmer am Kapitalmarkt wider. Das heißt, sämtliche frei zugänglichen Informationen sind in den jeweiligen Charts bereits enthalten.
Wöchentlich mehrfach aktualisiert können Sie hier die Chartanalysen von Lars Hattwig zur Inspiration für Ihre eigenen Investment- und Trading-Entscheidungen nutzen.

Disclaimer

Das Investieren ist mit Risiken verbunden und im schlimmsten Fall droht der Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

Auf dieser Seite gibt der Autor lediglich seine subjektive Meinung wieder. Daher kann keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen gegeben werden. In einigen vorgestellten Investments ist der Autor investiert, in anderen jedoch nicht.
Haftungsansprüche gegen den Autor, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich und stellen keine Kaufempfehlung dar.

PayPal nach 18% Korrektur wieder auf dem Weg nach oben?

PayPal Holdings - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

22.09.2020: Der Online Bezahlanbieter PayPal Holdings (ISIN: US70450Y1038) gehört zu den Gewinnern der Covid-19-Krise. Immer mehr Menschen bezahlen online und nutzen dafür u.a. auch PayPal. So konnte sich der Aktienkurs von PayPal im Jahr 2020 ab Ende März mehr als verdoppeln.

Die Korrektur im September 2020 brachte auch PayPal einen Kursrückgang um rund 18%. Nun war am gleitenden Durchschnitt der 100 Tage-Linie jedoch Schluss mit dem Kursrückgang, und eine erste starke Gegengewegung könnte das Ende der Korrektur eingeläutet haben. Nächstes Kursziel wäre das bisherige Allzeithoch im Bereich von 212 US-Dollar. Beim Unterschreiten der 100 Tage-Linie wäre allerdings das Aufwärtstrendszenario zunächst einmal hinfällig.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

Adidas wieder auf den Weg zurück in den Aufwärtstrend!

Adidas - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

19.09.2020: Der Sportartikelhersteller Adidias (ISIN: DE000A1EWWW0) hatte unter den weltweiten Lockdowns im Frühjahr 2020 sehr zu leiden gehabt. Der Kurswert der Aktie hatte sich zwischenzeitlich sogar halbiert.

Mittlerweile ist rund drei Viertel des starken Kursrückgangs wieder aufgeholt. Der Trend zu einem insgesamt gesünderen Leben (wozu auch Sport gehört) kommt auch Adidas zugute, zumal jetzt eine Kooperation mit dem aufstrebenden Unternehmen für Home-Fitness-Geräte Peleton beschlossen wurde.

Adidas ist sicher kein schnell wachsendes Tech-Unternehmen, aber es ist auf einem guten Weg wieder zurück zum gewohnten Aufwärttrend zurückzukehren.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

Bei Intel scheiden sich derzeit die Geister.

Intel - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

15.09.2020: Bei Intel (ISIN: US4581401001) gehen die Meinungen derzeit sehr auseinander. Die einen sehen einen in die Jahre gekommenden Konzern, der u.a. von Nvidia und AMD abgehängt wurde. Andere sehen eine enorme Unterbewertung, die bald in deutliche Kursanstiege münden sollte.

Der übergeordnete Aufwärtstrend ist tatsächlich noch intakt. Auch in den letzten beiden Jahren, die in der Abbildung zu sehen sind, waren die Hochs und Tiefs jeweils ein bißchen höher als die Vorgänger. Jetzt wäre bald aber ein neues Hoch, und zwar oberhalb von 70 US-Dollar notwendig, um den langfristigen Aufwärtstrend fortzusetzen.

Die ersten größeren Hürden auf dem Weg dorthin warten mit mehreren gleitenden Durchschnitten im Bereich 54 bis 56 US-Dollar auf den Chart von Intel. So lange der Kurswert diese Widerstände nicht nachhaltig überwunden hat, brauchen wir von einer Fortsetzung des Aufwärtstrends noch nicht sprechen.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

Wie lange dauert die Korrektur beim Nasdaq 100 noch an?

Nasdaq 100 - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

12.09.2020: Der Nasdaq 100 setzte seine Korrektur in der zurückliegenden Woche fort. Zwar ist eine typische a-b-c-Korrektur mittlerweile vollzogen und der übergeordnete Aufwärtstrend ist noch intakt, jedoch gibt es auch Warnsignale für eine längere Korrektur. So steht der Tenkan-Sen (blau) kurz vor dem Kreuzen der wichtigen Sigallinie Kijun-Sen (rot).  Das würde wahrscheinlich einen Verlauf wie in 2 skizziert zur Folge haben.

Im optimistischen Fall 1 ist die a-b-c-Formation nun aber schon abgeschlossen, dann würde der Nasdaq 100 allmählich wieder zu einer Fortsetzung des Aufwärtstrends zurückkehren.

Ein guter Hinweis für die weitere Entwicklung ist auch das Verhalten der größten Positionen im Index. So haben bislang weder Apple, Amazon, Alphabet, Facebook noch Microsoft oder Nvidia im Tages-Chart eine Trendumkehrformation zu euner Aufwärtsbewegung gebildet. Das würde für eine vorläufige Fortsetzung der Korrektur sprechen.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

Volkswagen kurz vor einem langfristigen Kaufsignal!

Volkswagen - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

11.09.2020: Der Automobilhersteller Volkswagen (ISIN: DE0007664005 ) macht von den deutschen Herstellern für Fahrzeuge noch mit die beste Figur – zumindest an der Börse. Mit den Elektroantrieb-Produzenten aus den USA und China im Nacken konnte im Wochenchart die Aktie von Volkswagen ein wichtiges positives Signal setzen. Denn sowohl der gleitende Durchschnitt der 100 Wochen-Linie (violett) als auch die Kumo-Wolke des Ichimoku-Indikators wurden nach oben überquert. Falls jetzt noch das letzte Bewegungshoch aus Anfang Juni 2020 überwunden wird, wäre dies zusammengenommen ein mittelfristiges Kaufsignal. Möglicherweise wird dies aber erst in einem zweiten Anlauf gelingen. Anschließend ist das Ziel das Hoch vom Jahreswechsel 2019/2020 bei 185 Euro.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradeonlinesignal.com

Korrekturformation a-b-c im S&P 500 schon vollzogen?

S&P 500 - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

09.09.2020: In den letzten Tagen erlebten wir am Aktienmarkt die stärkste Korrektur im Aufwärtstrend seit Juni 2020. Ausgelöst von vielen überkauften Tech-Aktien hat der S&P 500 bislang eine dafür typische a-b-c Korrekturformation vollzogen. Dies war ein harter Kampf zwischen Käufern und Verkäufern, was gut am hohen Handelsvolumen zu erkennen ist.

Interessanterweise hat sich der Index als Tiefpunkt einen früheren Hochpunkt aus dem Juli 2020 “ausgesucht”. Hier wird deutlich, dass frühere Hochs und Tiefs in einem Index auch nachträglich noch eine Bedeutung haben und gerne bei Korrekturen aufgesucht werden.

Möglich wäre noch eine Ausweitung der Welle c bis zum Junihoch 2020 im Bereich 3.235 Indexpunkten.

Der Aufenthalt über der grünen Kumo-Wolke des Ichimoku-Indikators signalisiert weiterhin einen übergeordneten Aufwärtstrend, der jetzt bald wieder aufgenommen werden sollte.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

Ethereum in 2020 mit ähnlichem Verlauf wie der Aktienmarkt.

Ethereum - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

07.09.2020: Eine ernstzunehmende alternative Kryptowährung zum Bitcoin ist Ethereum. Interessanterweise war der Verlauf von Ethereum im Jahr 2020 zumindest grob ähnlich zum Aktienmarkt. Nach einer Aufwärtsbewegung ereignete sich im Februar und März 2020 analog zu Aktien ein stärkerer Kursrückgang 1.). Anschließend begann ein längerer Aufwärtstrend, der sich im Juli noch beschleunigte. 2.)

Anschließend kam es zu einer deutlichen Korrektur 3.) Aktuell befindet sich Ethereum im Tages-Chart in der Kumo-Wolke des Ichimoku-Indikators, also praktisch im neutralen Bereich. Dennoch ist der Aufwärtstrend insgesamt noch intakt. Erst das Verlassen der Kumo-Wolke nach unten wäre ein bärisches Signal. Nächste Kursziele bei Wiederaufnahme des Aufwärtstrends das Überschreiten des Hochs bei 489 US-Dollar.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

S&P 500 mit gesunder Korrekturbewegung.

S&P 500 - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

04.09.2020: Gestern kam es zu der lange erwarteten Korrekturbewegung am Aktienmarkt. Bei den hohen Indexständen sind dann selbst im S&P 500 Rückgänge von 150 Punkten an einem Tag möglich. Auffallend ist zudem das hohe Handelsvolumen, weil einerseits große Verkaufsorder in den Markt gegeben wurden, zum anderen aber viele Anleger diese Kursrücksetzer zum erneuten Wiedereinstieg nutzen wollten.
Tech- und generell Momentums-Aktien gaben ziemlich verbreitet 5 bis 10% ab, während z.B. REITs und traditionell auch Staatsanleihen an solchen Tagen eher zulegen konnten.
Aus der Sicht des Tages-Chart ist allerdings noch nicht viel passiert, denn ein Rücksetzer zum gleitenden Durchschnitt der 20 Tage-Linie bzw. zum wichtigen Signalgeber Kijun-Sen (dunkelrot) des Ichimoku-Indikators ist durchaus gesund.

Solch einen ähnlichen Tag hatten wir schon im Juni 2020 und ich könnte mir auch jetzt einen ähnlichen weiteren Verlauf der nächsten Tage vorstellen. Also nicht sofort wieder Richtung Höchststände, sondern seitwärts, evtl. noch einen Rücksetzer nach unten.

Das alte Allzeithoch aus dem Februar 2020 dürfte im S&P 500 eine gute Unterstützung bieten. Sollte dieses nicht halten, ist die Wahrscheinlichkeit für einen Rückgang um weitere 100 bis 200 Punkte nach unten erhöht.

 

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

Encavis bleibt weiter auf Kurs!

Encavis - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

02.09.2020: Der Betreiber von Parkanlagen zur Gewinnung von Solar- und Windkraftenergie Encavis (ISIN: DE0006095003) ist eine typische Trendaktie, die es auch in Deutschland gibt. Schon im Jahr 2019 setzte der Aufwärtstrend des Unternehmens für grüne Energie ein, der sich nach dem Rückgang im Coronavirus-Crash weiter fortsetzte.

Aktuell ist die Aktie leicht überkauft. Ein Rücksetzer würde Chancen bieten, sich an dem zukunftsträchtigen Unternehmen zu beteiligen. Der übergeordnete Aufwärtstrend ist in jedem Fall intakt.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradesignalonline.com

 

In der Passiver Geldfluss Academy erfahren Sie detailliert, wie Sie mit Aktien und Aktien-ETF im kurz-, mittel- und langfristigen Anlagehorizont Vermögen aufbauen und passives Einkommen generieren können.

 

Folgen Sie Lars Hattwig auf Instagram, Facebook und YouTube. Dort erhalten Sie die neuesten Tipps zur finanziellen Unabhängigkeit und erfahren welche Projekte er aktuell verfolgt.