aktuelle Chartanalysen

Aktuelle Chartanalysen

Neben der fundamentalen Analyse wird die technische Analyse oder auch Chartanalyse zur Diagnose eines Wertpapieres eingesetzt. Daraus werden Wahrscheinlichkeiten abgeleitet , um die zukünftige Entwicklung von Aktien, Aktien-Indizes, Devisen und Rohstoffen zu prognostizieren.
Ein Chart spiegelt die aktuelle Konensmeinung aller Marktteilnehmer am Kapitalmarkt wider. Das heißt, sämtliche frei zugänglichen Informationen sind in den jeweiligen Charts bereits enthalten.
Hier können Sie hier die Chartanalysen von Lars Hattwig zur Inspiration für Ihre eigenen Investment- und Trading-Entscheidungen nutzen.

Neu: Die Börsenampel – mehrfach wöchentlich aktualisierte Trendanalyse von S&P 500, Gold, Bitcoin und Euro/US-Dollar.

Disclaimer

Das Investieren ist mit Risiken verbunden und im schlimmsten Fall droht der Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

Auf dieser Seite gibt der Autor lediglich seine subjektive Meinung wieder. Daher kann keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen gegeben werden. In einigen vorgestellten Investments ist der Autor investiert, in anderen jedoch nicht.
Haftungsansprüche gegen den Autor, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich und stellen keine Kaufempfehlung dar.

S&P 500 mit schwachem Januarstart und angeschlagen!

S&P 500 - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

30.01.2021: Der S&P 500 beendete den ersten Monat des Jahres 2021 mit einem Minus von 1,5%. Nach einem kleinen Doppel-Top am Allzeithoch kam besonders in der zurückliegenden letzten Januarwoche Verkaufsdruck auf. Von der gesamten Aufwärtsbewegung im Zeitraum Anfang November 2020 und Ende Januar 2021 hat der S&P 500 mittlerweile das 23,6%-Korrekturlevel unterschritten.

Noch sind die letzten Bewegungstiefs aufsteigend (mit Pfeilen markiert), allerdings wäre eine Ausweitung der Korrekturbewegung bis zum 38,2%-Level bei 3.630 Indexpunkten nicht unüblich. Eine rasche Rückkehr zu einer dynamischen Aufwärtsbewegung halte ich vorläufig für nicht sehr wahrscheinlich.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

 

Grafik: tradingview.com

Johnson & Johnson vor einer wichtigen Entscheidung!

Johnson & Johnson - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

02.01.2021: Der Pharmazie- und Konsumgüterhersteller aus den USA Johnson & Johnson (ISIN: US4781601046) steht aus technischer Sicht vor einer wichtigen Entscheidung. Denn im Bereich des aktuellen Kursesniveaus von 157 US-Dollar liegt auch das bisherige Allzeithoch aus dem April 2020.

Hier wird voraussichtlich schon in den ersten Januarwochen die Richtung für den weiteren Kursverlauf von Johnson & Johnson gelegt. Gelingt der Ausbruch nach oben, wäre das ein starkes mittelfristiges Kaufsignal.

Sollte jetzt allerdings ein Rücksetzer erfolgen, verbleibt die Aktie des großen US-Konzerns vorerst in einer eher seitlichen Bewegungsphase. 

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

 

Grafik: tradingview.com

Apple mit einem möglichen Doppel-Top?

Apple - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

31.12.2020: Apple (ISIN: US0378331005) ist derzeit die Aktie mit der weltweit höchsten Marktkapitalisierung und damit in vielen Indizes hoch gewichtet. Daher ist für den Verlauf des gesamten Aktienmarktes von Bedeutung, wie die Kursentwicklung von Apple verläuft.

In der letzten Dezemberdekade wurde das bisherige Allzeithoch von Anfang September 2020 im Bereich 138 US-Dollar erneut erreicht. Anschließend fiel in den zurückliegenden Tagen der Kurs von Apple zurück. Das könnte einfach nur eine kleine Korrektur – eine Art Luftholen – vor dem Durchbruch nach oben zu einem neuen Allzeithoch sein.

Auf der anderen Seite besteht bei weiter rückläufigem Kurswert von Apple die Gefahr eines Doppel-Top. In diesem zweiten Fall würde es auch in den ersten Januarwochen weitere Kursverluste geben.

 

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

 

Grafik: tradingview.com

The Trade Desk – nach einem großartigen Jahr in der Korrektur.

The Trade Desk - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

31.12.2020: The Trade Desk (ISIN: US88339J1051) gehört zu den erfolgreichsten Aktien im Jahr 2020. Kein Wunder, denn das Unternehmen bietet mittels KI eine sehr effiziente Auslieferung für Online-Anzeigen an.

Kurz vor der 1.000 US-Dollar-Marke ging The Trade Desk in den Korrektur-Modus. Die Minimal-Korrektur für starke Aufwärtstrends wurde mit dem Erreichen des 23,6% Korrektur-Levels erreicht. Möglicherweise erfolgt noch der Rückgang auf das 38,2%-Korrekturlevel im Bereich 650 US-Dollar. Doch das muss nicht zwingend geschehen, da der RSI eine überverkaufte Situation anzeigt. In beiden Fällen sollte der Aufwärtstrend wieder aufgenommen werden, so dass Preise über 1.000 US-Dollar nur eine Frage der Zeit sein dürften.

 

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

 

Grafik: tradesignalonline.com

Alibaba kommt nicht zur Ruhe.

Alibaba - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

24.12.2020: Alibaba (ISIN: US01609W1027) ist eines der interessantesten und besten Unternehmen weltweit. Vor allem steckt in diesem Unternehmen noch sehr viel Potenzial, da es bislang hauptsächlich in China agiert – vor kleineren Aktivitäten außerhalb des Reichs der Mitte einmal abgesehen.

Nach dem abgesagten Börsengang von Ant, muss sich das Unternehmen mit chinesischen Kartell-Behörden beschäftigen. Alibaba verlor dadurch noch einmal 7% an Kurswert.

Aus technischer Sicht dürfte irgendwo zwischen dem 50%- und 61,8%-Korrekturlevel (etwa zwischen 225 und 240 US-Dollar) der Boden erreicht sein, auf dem die Aktie von Alibaba wieder in eine Aufwärtsbewegung übergehen könnte.

 

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

 

Grafik: tradesignalonline.com

Silber mit Ausbruch nach oben!

Silber (USD) - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

18.12.2020: Gold, aber auch Silber gingen nach neuen Höchstständen im August 2020 in eine Korrekturphase über. Dabei wurde im September und Ende November 2020 bei Silber zwei Tiefs als Standbeine für einen neuen Aufwärtsschub gelegt. Dieser Aufwärtsschub hat mittlerweile zum Ausbruch über die obere Trendbegrenzung der Korrekturformation geführt.

Der Preisanstieg dürfte sich – nicht zuletzt aufgrund der statistischen Hausse in Wintermonaten – weiter fortsetzen und wieder Richtung Jahreshoch im Bereich knapp unter 30 US-Dollar führen.

 

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

 

Grafik: tradingview.com

S&P 500 steckt in einer Seitwärtszone fest.

S&P 500 - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

28.11.2020: Der US-amerikanische Aktienindex S&P 500 hängt derzeit in einer Seitwärtsphase fest. Die untere Begrenzung des Seitwärtstrendkanals liegt bei 3.588 und die obere Begrenzung bei 3.675 Indexpunkten. Da Anfang November kurz nach dem Allzeithoch das 38,2%-Retracement angesteuert wurde, besteht rein aus technischer Sicht keine Notwendigkeit, dass der Index diesen Seitwärtskanal noch einmal nach unten verlässt.

Dennoch ist aus jetziger Sicht auch ein Ausbruch nach unten fast ebenso wahrscheinlich wie ein Ausbruch nach oben auf neue Allzeithochs. Genau auf solch ein Signal – ob abwärts oder aufwärts – müssen wir nun warten. Vorher setzt sich die Seitwärtsbewegung zunächst einmal fort.

 

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

 

Grafik: tradingview.com

Bitcon am Allzeithoch – Verschnaufpause wahrscheinlich.

Bitcoin (USD) - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

25.11.2020: Der Bitcoin hat mittlerweile fast sein Allzeithoch erreicht. Der Anstieg verlief sehr flott und der Chart ist im RSI mit Werten über 85 deutlich überkauft. Wann immer dies im Wochen-Chart auftrat (mit Pfeilen markiert), folgte bald eine deutliche Korrektur. Ein früheres Allzeithoch ist oft auch eine ernste Widerstandsmarke. Die Korrektur kann dieses Mal durchaus bis in den Bereich 16.000 oder gar 14.000 US-Dollar reichen. Auf diesem Niveau könnte es dann zu einer Fortsetzung des Aufwärtstrends kommen. Wer beim Bitcoin dabei sein möchte, findet in dieser Korrektur noch Einstiegsmöglichkeiten.

 

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

 

Grafik: tradingview.com

Holt der Goldpreis nur Luft für einen neuen Aufwärtsschub?

Gold (USD) - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

25.11.2020: Nach seinem Allzeithoch im August 2020 ging der Goldpreis (USD) in einen Korrekturmodus über. Immerhin sind vom Aufwärtstrend März-August 2020 schon 45% des Anstiegs korrigiert worden.

Möglicherweise sehen wir noch einen Rückgang auf das 50%-Korrekturlevel bei 1.763 US-Dollar. Anschließend dürfte sich der Goldpreis wieder auf dem weiteren Weg nach oben machen. Unterstützend wirkt hier, dass Gold statistisch gesehen von Mitte Dezember bis Februar deutlich an Wert gewinnt.

 

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

 

Grafik: tradingview.com

Korrektur der langjährigen Trend-Aktie Danaher bietet Einstiegs-Chancen!

Danaher - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

18.11.2020: Die Aktie von Danaher (ISIN: US2358511028) befindet sich schon seit einigen Jahren in einem Aufwärtstrend. Da sie ebenso wie Berkshire Hathaway andere Unternehmen als langfristiges Investments aufkauft, gilt Danaher als die bessere Warren Buffet – Aktie. Korrekturen bei Danaher haben sich in den zurückliegenden Jahren stets als gute Einstiegmöglichkeiten erwiesen, um bei der Fortsetzung des Trends dabei zu sein – ideal also für Trendfolger.

Aktuell befindet sich Danaher wieder in solch einer Phase. Das 23,6%-Korrekturlevel wurde bereits erreicht und möglicherweise könnte noch der Rückgang auf das 38,2%-Korrekturlevel im Bereich knapp unter 200 USD führen. Spätestens dann sollte sich der Aufwärtstrend wieder fortsetzen.

 

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

 

Grafik: tradesignalonline.com

Starker Aufwärtstrend beim Bitcoin – das Allzeithoch rückt näher!

Bitcoin (USD) - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

18.11.2020: Der Bitcoin (USD) befindet sich seit einigen Wochen in einem starken Aufwärtstrend. Dadurch, dass er technisch immer wieder überkauft ist, sind zwischenzeitlich ruppige Rücksetzer dabei, wie am Morgen des 18.11.2020 mit über 1.000 USD. Das Allzeithoch knapp unter 20.000 USD ist nun nicht mehr fern und gut möglich, dass der Bitcoin diese Marke anläuft. Hier fällt dann eine wichtige Entscheidung. Schafft er den Ausbruch über 20.000, ist der Weg nach oben weit offen. Auf der anderen Seite könnte ein Scheitern an dieser Marke auch eine längere Konsolidierung des Bitcoin einleiten.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

S&P 500 schafft Ausbruch mit Bestätigung!

S&P 500 - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

14.11.2020: Der marktbreite US-Aktienindex S&P 500 befand sich den ersten Herbstmonaten in Korrekturformationen. Dabei waren die Hochpunkte absteigend. In der zurückliegenden Woche konnte jedoch ein erster Ausbruchsversuch gelingen, der gleich zu einem neuen Allzeithoch (3.675 Indexpunkte) beim S&P 500 geführt hat.

Die nachfolgende Korrektur der Anfang-November-Rally führte genau wieder zur oberen Begrenzung des Korrekur-Trendkanals, in dessen Nähe sich zudem das 38,2%-Retracement-Level der November-Rally befindet. Anschließend wurde die obere Begrenzung erneut getestet, um am Freitag wieder in eine Aufwärtsbewegung zu münden.

Sollten jetzt keine überraschenden negativen Nachrichten auftreten, dürfte der Weg des S&P 500 insgesamt weiter nach oben führen.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

Pfizer nach Impfstoff-Sprung wieder komplett abverkauft!

Pfizer - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

12.11.2020: Die erste Freude war allgemein groß als am Montag bekannt gegeben wurde, dass BioNTech und Pfizer bald einen Impfstoff gegen Covid-19 zur Verfügung stellen können. Entsprechend machte Pfizer (ISIN: US7170811035) einen Kurssprung auf 42 US-Dollar. Damit wurden sämtliche Bewegungshochs aus dem Jahr 2020 nach oben überboten, und der langfristige Abwärtstrend schien durchbrochen.

Allerdings wurde in den Folgetagen sämtlicher Kursanstieg wieder abverkauft. Solch einen Kurssprung mit einer anschließend langen roten Kerze bezeichnet man auch als falsches Gap. Sollte der Kurswert von Pfizer nun dauerhaft unter 39,42 US-Dollar bleiben, gilt der kurze Ausflug über die 40 US-Dollar-Marke als Fehlausbruch und der langfristige Abwärtstrend bliebe intakt.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradesignalonline.com

S&P 500 mit Allzeithoch und fällt sofort wieder zurück.

S&P 500 - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

10.11.2020: Der S&P 500 hat am Montag die obere Begrenzung des seit September 2020 andauernden Korrekturkanals verlassen und gleich ein neues Allzeithoch erreicht. Allerdings erfolgte anschließend ein rasches Abverkaufen und der Aktien-Index fiel wieder in den Bereich der oberen Begrenzung (mit Pfeilen markiert) zurück. Negativ zu werten ist der rasche Abverkauf, auf der anderen Seite ist es aus der Sicht der Technischen Analyse üblich, dass nach einem Ausbruch der Ausbruchsbereich (in diesem Fall die obere Begrenzung des Korrekturkanals) noch einmal getestet wird.

Steigen die Kurse jetzt bald wieder, gilt der Ausbruch als bestätigt, fällt der S&P 500 unter 3.500 Punkte, gilt dies als Fehlausbruch und die Korrektur setzt sich weiter fort.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

Gold hat solide Unterstützung gebildet.

Gold (USD) - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

10.11.2020: Der Goldpreis in US-Dollar befindet sich nach dem erreichten Allzeithoch im August 2020 in einer Konsolidierungsphase. Hier wurde im Bereich von 1.848 US-Dollar nun zum dritten Mal ein Level angesteuert, was zukünftig als Unterstützung dienen dürfte. Verstärkt kommt hinzu, dass nur wenige US-Dollar tiefer (1.837 USD) das 38,2%-Korrektur-Level des Allzeithochs liegt. Allerdings ist der Weg nach oben oberhalb von 1.925 US-Dollar mit einigen Widerständen versehen, was eine vorläufige Seitwärtsbewegung bei Gold wahrscheinlich werden lässt.

Erst oberhalb von 1.970 US-Dollar wäre der Weg frei zur Marke von 2.000 UD-Dollar und zum Allzeithoch bei 2.075 US-Dollar.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

The Trade Desk ist nicht zu stoppen!

The Trade Desk - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

07.11.2020: The Trade Desk (ISIN: US88339J1051) gehört ziemlich sicher zum Kreis der Aktien des Jahres 2020. Der Kurswert der Aktie hat sich nach dem Crash im März mehr als versechsfacht. Zuletzt überzeugten hervorragende Quartalszahlen sowie ein positiver Ausblick und die Aktie konnte in der zurückliegenden Woche noch einmal deutlich zulegen.

Aktuell ist Trade Desk aus technischer Sicht überkauft und es sollte bald eine Konsolidierung mindestens in den Bereich des 23,6%-Retracement-Levels bei 680 US-Dollar geben. Wer dann beim Anbieter von passgenauen Anzeigen mittels KI noch nicht dabei ist, erhält auf diese Weise noch eine Chance zum Einstieg.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradesignalonline.com

Steht der S&P 500 vor einem großen Ausbruch?

S&P 500 - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

06.11.2020: Nach der Rally am Aktienmarkt in der Woche der US-Präsidenten-Wahl ist das Bild des S&P 500 nun klarer geworden. Der Index ist exakt an der oberen Begrenzung einer Korrekturformation wieder leicht nach unten gedreht. Der absteigende Verlauf der Bewegungshochs deutet in diesem Fall auf eine bald bevorstehende bullische Fortsetzung hin.

Nun gibt es im Wesentlichen zwei Szenarien. Im ungünstigen Fall 2.) erfolgt nun noch einmal ein mehrtägiger – deutlicher – Rückgang mit Kurszielen von unter 3.300 Indexpunkten. Im positiven Fall 1.) setzt sich nach einem kurzen Rücksetzer der Aufwärtstrend weiter fort. Sobald die obere Begrenzung der Korrekturbewgung (derzeit im Bereich 3.525 Indexpunkten) überwunden wird, deutet dies auf einen großen mittelfristigen Ausbruch nach oben hin.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

 

In der Passiver Geldfluss Academy erfahren Sie detailliert, wie Sie mit Aktien und Aktien-ETF im kurz-, mittel- und langfristigen Anlagehorizont Vermögen aufbauen und passives Einkommen generieren können.

 

Folgen Sie Lars Hattwig auf Instagram, Facebook und YouTube. Dort erhalten Sie die neuesten Tipps zur finanziellen Unabhängigkeit und erfahren welche Projekte er aktuell verfolgt.