aktuelle Chartanalysen

Aktuelle Chartanalysen – Juni 2020

Neben der fundamentalen Analyse wird die technische Analyse oder auch Chartanalyse zur Diagnose eines Wertpapieres eingesetzt. Daraus werden Wahrscheinlichkeiten abgeleitet , um die zukünftige Entwicklung von Aktien, Aktien-Indizes, Devisen und Rohstoffen zu prognostizieren.
Ein Chart spiegelt die aktuelle Konensmeinung aller Marktteilnehmer am Kapitalmarkt wider. Das heißt, sämtliche frei zugänglichen Informationen sind in den jeweiligen Charts bereits enthalten.
Wöchentlich mehrfach aktualisiert können Sie hier die Chartanalysen von Lars Hattwig zur Inspiration für Ihre eigenen Investment- und Trading-Entscheidungen nutzen.

Disclaimer

Das Investieren ist mit Risiken verbunden und im schlimmsten Fall droht der Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

Auf dieser Seite gibt der Autor lediglich seine subjektive Meinung wieder. Daher kann keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen gegeben werden. In einigen vorgestellten Investments ist der Autor investiert, in anderen jedoch nicht.
Haftungsansprüche gegen den Autor, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich und stellen keine Kaufempfehlung dar.

War es das schon mit dem Ölpreis?

Brent Crude Öl - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

28.06.2020: Nach dem mächtigen Verfall des Ölpreises in den ersten vier Monaten 2020, setzte Brent Crude Öl in den nachfolgenden Wochen zu einer ausgeprägten Erholungsrally an. Von 16 auf gut 44 US-Dollar stieg der Ölpreis wieder an.

Wie der Wochen-Chart nun allerdings zeigt, stehen mit dem Dezember-Tief 2018 und dem Kijun-Sen (dicke rote Linie) gleich mehrere Widerstände vor der Tür. Angesichts der bis heute immer noch nicht rosigen Wirtschaftsaussichten sehe ich hier erst einmal das Ende der Ölpreis-Rally. Brent Crude sollte eher wieder unter 40 US-Dollar zurückfallen als dauerhaft über 50 US-Dollar steigen. Damit wäre der ohnehin langfristige Abwärtstrend bei Öl weiterhin intakt.

Grafik: tradsignalonline.com

Höher, weiter, schneller – The Trade Desk

The Trade Desk - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

27.06.2020: Eine typische Trend-Aktie ist The Trade Desk (ISIN: US88339J1051). Die Aktie des Anbieters für datengesteuerte digitale Werbekampagnen hat sich seit dem Tiefpunkt im März 2020 fast verdreifacht. Zuletzt steckte das Unternehmen auch Korrekturen am breiten Aktienmarkt wie Anfang/Mitte Juni 2020 weg, da diese im Chart kaum zu sehen sind.

Intelligente und für Nutzer passgenaue digitale Anzeigenschaltungen sind ein echter Zukunftsmarkt, auf dem sich nicht nur Google (Alphabet) profitabel breitgemacht hat.

Natürlich wird auch diese Aktie irgendwann einmal korrigieren – was einerseits völlig gesund ist und zum anderen für Anleger und Trendfolger neue Einstiegsmöglichkeiten bieten. Jedenfalls bleibt für den Kurs dieser Aktie noch Luft nach oben.

Weitere Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradsignalonline.com

Wie weit läuft die Korrektur im S&P 500 noch?

S&P 500 - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

26.06.2020: Die bereits in der letzten Woche besprochene Korrektur des marktbreiten US-Aktien-Index S&P 500 setzte sich in den vergangenen Tagen fort. Erstmals seit Anfang April 2020 befindet sich der Kurs des S&P 500 auch wieder unter der wichtigen roten Signallinie des Kijun-Sen.

Im Moment gehe ich noch davon aus, dass es sich hier um eine übliche a-b-c-Korrektur handelt. Die finale Welle c sollte etwa bis zum Bereich 2.900 bis 2.950 Indexpunkte führen. Ein optimistisches Szenario wäre ein Ende der Korrektur im Bereich 2.970 bis 3.000 Indexpunkte, ein Negativszenario könnte in den Bereich 2.765 oder sogar darunter führen. Besonders beim Standardszenario und der optimistischen Variante gehe ich anschließend wieder von steigenden Kurswerten oberhalb der grünen Ichimoku-Wolke aus. Dieser Anstieg muss jedoch nicht zwingend dynamisch sein, sondern kann eher moderat verlaufen.

Grafik: tradingview.com

Mercado Libre dynamisch und stetig aufwärts!

Mercado Libre - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

20.06.2020: Das multinationale, in Argentinien gegründete E-Commerce-Unternehmen Mercado Libre (ISIN: US58733R1023) vollzog Anfang Mai ein Gap-up unter hohem Volumen. Wenn am Folgetag des Kurssprungs der Kurs auch noch weiter steigt, steht mit recht hoher Wahrscheinlichkeit ein Aufwärtstrend bevor. Und dieser Aufwärtstrend dauert tatsächlich bis heute an. Kleinere Rücksetzer waren bislang stets gute Möglichkeiten zum Einstieg in diesem schönen Trend, und bislang ist dieser im Tages-Chart auch längst noch nicht in eine Übertreibungsphase hineingeraten. Das heißt, es gilt weiterhin: The Trend is your Friend.

Grafik: tradesignalonline.com

Befindet sich der S&P 500 inmitten einer a-b-c-Korrektur?

S&P 500 - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

19.06.2020: Der breite US-Aktien-Index S&P 500 befindet sich nach zwei Wochen mit diversen Notenbankensitzungen in einer a-b-c-Korrektur. Derzeit fehlt noch die Abwärtswelle c , die voraussichtlich mit den Kursrückgängen am späten Freitag begonnen hat.

Der Rückgang im Rahmen der Welle c kann den S&P 500 noch einmal unter 3.000 Indexpunkte drücken, möglicherweise bis 2.900 Punkte. Im Standardfall setzt sich anschließend der der zuvor stattgefundene Trend fort. Das würde im Juli wieder steigende Kurse im S&P 500 bedeuteten.

Grafik: tradingview.com

Facebook: Neuen Schwung holen in der Seitwärtsrange.

Facebook - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

13.06.2020: Die Aktie von Facebook (ISIN: US30303M1027) gehört zu denjenigen, die nach dem Börsencrash im März 2020 bereits wieder ein neues Allzeithoch erreicht haben. Seit Mitte Mai schwankt der Kurswert von Facebook jedoch zwischen dem alten und neuen Allzeithoch hin und her.

Vermutlich wird in dieser Konsolidierung Luft geholt, um genug Schwung für den nächsten Ausbruch nach oben zu haben. Denn der Aufwärtstrend von Facebook ist weiterhin intakt.

Grafik: tradesignalonline.com

Hannover Rück: Im dritten Anlauf endlich der Ausbruch nach oben!

Hannover Rück - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

07.06.2020: Drei Anläufe brauchte die Aktie der Hannover Rück (ISIN: DE0008402215) für den Ausbruch aus der (roten) Kumo-Wolke (Ichimoku-Indikator). Damit stehen im Tages-Chart wieder alle Zeichen auf grün für einen Aufwärtstrend der großen Rückversicherungs-Gesellschaft aus Deutschland. Auch im Wochen-Chart, der hier nicht zu sehen ist, gab es ein neues Kaufsignal. Das nächste übergeordnete Kursziel ist das bisherige Allzeithoch (ATH) von Mitte Februar 2020 bei knapp 193 Euro.

Grafik: tradesignalonline.com

Nasdaq 100 nach nicht einmal dreieinhalb Monaten mit neuem Allzeithoch!

Nasdaq 100 - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

07.06.2020: Der mit zahlreichen Technologie-Aktien bestückte US-Index Nasdaq 100 erreichte in der zurückliegenden Woche ein neues Allzeithoch. Damit wurde das alte Allzeithoch aus dem Februar 2020 nach nicht einmal dreieinhalb Monaten übertroffen. Der Aktiencrash aufgrund der Coronavirus-Maßnahmen wurde damit in diesem Index am schnellsten wieder egalisiert.

In den letzten beiden Wochen war dieser Index nicht ganz so dynamisch unterwegs wie beispielsweise S&P 500 oder auch EuroStoxx 50, weil viele Aktien im Index nach einer starken Rally konsolidierten. So ein Ausbruch über das alte Allzeithoch ist im Standardfall ein starkes Kaufsignal, so dass in den nächsten Wochen in diesem Index wieder neue Dynamik aufkommen sollte.

Grafik: tradingview.com

S&P 500 mit grandioser Woche!

S&P 500 - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

05.06.2020: Der marktbreite US-amerikanische Aktien-Index S&P 500 legte nach dem Kaufsignal in der vorherigen Woche eine grandiose Woche hin. Die weitere Liquiditätsunterstützung der Europäischen Notenbank EZB und gute Arbeitmarktdaten aus den USA haben zu einem Großteil des Anstiegs beigetragen. In der Spitze ging es über 3.200 Indexpunkten, womit der S&P 500 nur noch rund 6% vom Alltime-High (ATH) aus dem Februar 2020 entfernt ist. Der Vier-Stunden-Chart zeigte zuletzt fast senkrecht nach oben, was ein Indiz für einen baldigen Rücksetzer ist.

Solange der S&P 500 über 3.000 Indexpunkte bleibt (wobei ein anstehender Rücksetzer längst nicht so weit nach unten gehen muss), ist der Aufwärtstrend nicht gefährdet und das Erreichen des bisherigen Allzeithochs im Bereich von 3.400 Indexpunkten nur eine Frage der Zeit.

Grafik: tradingview.com

Goldpreis nach schwacher Woche angeschlagen.

Goldpreis in US-Dollar - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

05.06.2020: Im Gegensatz zum Aktienmarkt, hat der Goldpreis eine schwache Woche hinter sich. Der Goldpreis fiel deutlich unter die Marke von 1.700 US-Dollar und hat nun mit dem Erreichen der Oberkante der Ichimoku-Wolke (Senkou Span A) einen Bereich der Unterstützung angelaufen. Noch ist der Aufwärtstrend beim Goldpreis – abgesehen von kleinen Schönheitsfehlern – intakt. Allerdings sollte das Tief vom 17. April (1658 USD) und erst recht die Unterkante der Ichimoku-Wolke (Senkou Span B) bei 1.600 USD halten.

Grafik: tradingview.com

 

In der Passiver Geldfluss Academy erfahren Sie detailliert, wie Sie mit Aktien und Aktien-ETF im kurz-, mittel- und langfristigen Anlagehorizont Vermögen aufbauen und passives Einkommen generieren können.

 

Folgen Sie Lars Hattwig auf Instagram, Facebook und YouTube. Dort erhalten Sie die neuesten Tipps zur finanziellen Unabhängigkeit und erfahren welche Projekte er aktuell verfolgt.