Tradingchancen

Aktuelle Tradingchancen

Neben der fundamentalen Analyse wird die technische Analyse oder auch Chartanalyse zur Diagnose eines Wertpapieres eingesetzt. Daraus werden Wahrscheinlichkeiten abgeleitet , um die zukünftige Entwicklung von Aktien, Aktien-Indizes, Devisen und Rohstoffen zu prognostizieren.
Ein Chart spiegelt die aktuelle Konensmeinung aller Marktteilnehmer am Kapitalmarkt wider. Das heißt, sämtliche frei zugänglichen Informationen sind in den jeweiligen Charts bereits enthalten.
Wöchentlich mehrfach aktualisiert können Sie hier die Tradingchancen von Lars Hattwig zur Inspiration für Ihre eigenen Investment- und Trading-Entscheidungen verfolgen.

Tradingchancen bei Zscaler!

Carl Zeiss Meditec - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

04.02.2024: Die Aktie von Zscaler (ISIN: US98980G1022) steuert auf das 61,8%-Korrekturlevel des Bärenmarktes von 2022 bei 265 USD zu. Sollte es hier zu einer deutlichen Gegenreaktion kommen, böte sich eine short-Chance für einen längeren Rücksetzer (1).

Sollte der Bereich von 265 USD hingegen nachhaltig überschritten werden, böte sich eine long-Chance bis zum früheren Allzeithoch bei 376 USD (2).

.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

Mittelfristige Long-Chance beim HangSeng!

Carl Zeiss Meditec - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

24.01.2024: Der Aktienindex HangSeng befindet sich seit nunmehr drei Jahren in einem Bärenmarkt. Lediglich im vierten Quartal 2022 kam es zu einer größeren Gegenbewegung. Das bisherige Bewegungstief bei 14.620 Indexpunkten aus dem Herbst 2022 wurde nun wieder angesteuert und hier könnte sich nun eine größere Aufwärtsbewegung ereignen. Das 38,2%-Korrekturlevel des gesamten Abwärtstrend bei 22.000 Indexpunkten wäre ein mögliches Kursziel.

Man sollte hier jedoch eine gewisse Portion Geduld mitbringen, obwohl der Spätherbst 2022 gezeigt hat, dass so eine große Bewegung auch innerhalb von wenigen Monaten möglich ist.

Sollte das genannte Bewegungstief bei 14.620 Indexpunkten jedoch deutlich unterschritten werden, wäre diese Tradingidee vorläufig obsolet.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

Mittelfristige Long-Chance bei Medical Properties Trust!

Carl Zeiss Meditec - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

18.01.2024: Die Aktie von Medical Properties Trust (ISIN: US58463J3041) hat seit dem Jahreswechsel 2021/2022 einen sehr langen und harten Abwärtstrend mit annähernd 90% Kursverlust absolviert. Ein steigendes und später anhaltend hohes Zinsniveau beim US-Dollar ist für REITs stets mit deutlichem Gegenwind verbunden. Wie im Monats-Chart zu sehen testet die Aktie nun sogar das Tief aus der Finanzkrise bei 2,76 US-Dollar. Wenn die Marke um 2,76 US-Dollar halten sollte, bestünde – mit einer guten Portion Geduld – eine gute Chance für eine deutliche Aufwärtskorrektur bis zum 38,2%-Fibonacci-Korrekturlevel bei 10,98 US-Dollar. Als erste Stop-Loss-Marke böte sich 2,50 US-Dollar an. Wird die Marke von 2,76 US-Dollar jedoch deutlich und für mehrere Tage unterboten, wäre die Trade-Idee vorläufig hinfällig.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

Mittelfristige Long-Chance beim japanischen NIKKEI!

Carl Zeiss Meditec - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

03.01.2024: Der japanische Aktienmarkt hat seinen langfristigen Bärenmarkt von 1990 bis 2008 schon lange verlassen. Derzeit befindet sich der japanische NIKKEI übergeordnet in einem Aufwärtstrend und mittelfristig in einem Seitwärtstrend. Zuletzt hat sich der Index wieder an die obere Begrenzung um 33.810 Indexpunkten herangearbeitet. Dabei sind im Drei-Tage-Chart (D3) einige erste Long-Signale entstanden. Wenn der NIKKEI nun über den Bereich von 33.810 Indexpunkten ausbricht, dann bietet sich eine mittelfristige Long-Chance bis in die Nähe des Allzeithochs bei knapp unter 40.000 Indexpunkten. Es gibt von den großen, bekannten ETF-Anbietern einige kostengünstige (TER um 0,15%) ETF, um den NIKKEI nach Ausbruch aufwärts zu begleiten. Den Ausbruch würde ich noch abwarten, denn zuvor könnte auch noch einmal die Unterseite des Seitwärtstrends bei 30.740 Indexpunkten angesteuert werden.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

Long-Chance bei Pfizer!

Carl Zeiss Meditec - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

27.12.2023: Die Aktie von Pfizer (ISIN: US7170811035) befindet sich seit Ende 2021 in einem übergeordneten Abwärtstrend und konnte auch nicht von den Aufwärtsphasen am Gesamtmarkt im Jahr 2023 profitieren. Insgesamt betrug der Kursverlust 58%. Auf Tages-Chartbasis sind zum Zeitpunkt der Analyse sämtliche Indikatoren noch im Short-Modus.

Allerdings gab es am 13.Dezember 2023 ein Gap-down (Kurslücke nach unten) mit einer Übertreibung. Eine Übertreibung in einem fortgeschrittenen Trend ist oft ein Signal für einen bevorstehenden Richtungswechsel. Nun wurden zum Zeitpunkt des Gap-downs gleich drei Tageskerzen mit einem überdurchschnittlichen Volumen gehandelt. Im Chart zu erkennen an der intensiven Farbe der Kerzen. Ein hohes Handelsvolumen tritt in Abwärtstrends oft in der Nähe von markanten Tiefpunkten auf. Daher könnte es sich hier um ein bedeutendes Bewegungstief bei Pfizer handeln.

Die bisherige Aufwärtsbewegung lief genau zum SMA 20 auf Tagesbasis (weiße Linie) und von dort könnte sich der Abwärtstrend nun weiter fortsetzen. Sollten wir jedoch das letzte Bewegungstief bei 25,85 USD nicht mehr unterschreiten, könnte eine größere Aufwärts-Korrekturbewegung stattfinden. (Von einem Trendwechsel zu sprechen, ist noch zu früh.) Die Aufwärtskorrektur hätte als Ziele den EMA 200 im Bereich von 34 USD oder etwas darüber, vor allem jedoch das 38,2%-Fibonacci-Korrekturlevel der gesamten Abwärtsbewegung bei 39,57 USD.

Sollte das letzte Bewegungstief bei 25,85 USD unterschritten werden, ist die Tradingidee vorerst hinfällig. Knapp unter dieser Marke wäre daher bei einem Long-Trade eine erste Stop-Loss-Order zu platzieren.

 

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

Short-Chance bei Boeing!

Carl Zeiss Meditec - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

22.12.2023: Die Aktie von Boeing (ISIN: US0970231058) befindet sich in einem übergeordneten Seitwärtstrendkanal. Die Widerstandszone auf der Oberseite liegt zwischen 278 und 292 USD, die Unterstützungszone auf der Unterseite befindet sich zwischen 90 und 114 USD. Der Kurs der Boeing-Aktie ist nach der jüngsten Rally mit 260 USD nicht mehr weit von der Oberseite entfernt. Zumindest der Bereich um 278 USD dürfte in den nächsten Tagen voraussichtlich noch angelaufen werden.

Sollten sich hier erste Anzeichen von vermehrten Verkäufen zeigen, bietet sich eine kurz- bis mittelfristige Short-Chance. Erste Kursziele sind 243 USD und 176 USD.

 

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

Mittelfristige Long-Chance bei Bitcoin!

Carl Zeiss Meditec - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

26.11.2023: Das Bitcoin Halving ist ein Ereignis, bei dem die Belohnung für das Mining von Bitcoin-Blöcken halbiert wird 1. Das Halving findet alle 210.000 Blöcke statt, was etwa alle vier Jahre der Fall ist 1. Das letzte Halving fand am 11. Mai 2020 statt, als die Belohnung von 12,5 auf 6,25 Bitcoin pro Block halbiert wurde 2. Das nächste Halving wird voraussichtlich im Jahr 2024 stattfinden, wenn die Belohnung auf 3,125 Bitcoin pro Block halbiert wird. Historisch betrachtet fand etwa 12 bis 18 Monate nach einem solchen Ereignis eine starke Rally bei Bitcoin mit jeweils neuen Allzeithochs statt. Die letzten Male war dies im Herbst 2017 und im Jahr 2021 der Fall. Nach dieser Korrelation könnte es 2025 ein neues Allzeithoch bei Bitcoin geben.

Betrachten wir hier aber zuvor den Bitcoin (USD) mithilfe der Technischen Analyse. Der Blick richtet sich auf das 61,8%-Korrekturlevel der gesamten letzten Abwärtsbewegung. Bei 48.319 USD befindet sich nicht nur diese wichtige Marke, sondern auch ein markantes Bewegungshoch aus dem Bärenmarkt 2022.

Einerseits dürfte der Markt innerhalb der nächsten Wochen und Monaten den Wert von 48.319 USD versuchen anzusteuern (das wäre mit etwas Geduld bereits ein Tradeversuch wert). Auf der anderen Seite werden hier Bitcoin-Investoren Signale bekommen, ob der Bitcoin erneut zu einem ausgeprägten Bullenmarkt startet oder ob der Kurs an dieser Marke abprallt und womöglich der Abwärtstrend aus dem Jahr 2022 wieder aufgenommen wird. Das Halving im Jahr 2024 spricht für Variante 1, aber die Technische Analyse wird bei 48.319 USD zeigen, ob die bärische Varante 2 wirklich vom Tisch ist.

 

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

Long-Chance bei Eckert&Ziegler!

Carl Zeiss Meditec - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

08.11.2023: Die Aktie von Eckert&Ziegler (ISIN: DE0005659700) kam im Bärenmarkt 2022 mächtig unter die Räder. Das Tief aus dem Juli 2022 bei 29,00 Euro wurde im September 2023 noch einmal erreicht, ein langfristiges Doppel-Tief. Hier im Wochenchart (W1) zeigt der RSI eine bullische Divergenz, da das September 2023-Tief höher lag als das Tief im Juli 2022.

Für den etwas ausdauernden Positionstrader bietet sich eine Long-Chance. Das Minimal-Ziel sollte der Bereich der Kumo-Wolke und den beiden gleitenden Durchschnitten EMA 100 und EMA 200 bei 47,50 Euro sein.

Im Standardfall wird eine vorherige Trendbewegung jedoch um mindestens 38,2% korrigiert (Fibonacci-Retracements). Das wäre ein mögliches Kursziel von 71,90 Euro.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

20jährige US-Staatsanleihen vor einem Bounce!

Carl Zeiss Meditec - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

28.10.2023: Der Chart des iShares $ Treasury Bond 20+yr UCITS ETF – USD DIS ETF mit der ISIN: IE00BSKRJZ44 enthält langlaufende US-Staatsanleihen mit einer Laufzeit von 20 Jahren und länger. Aufgrund der gestiegenen Leitzinsen in den USA und dem starken US-Dollar befand sich dieser ETF in einem Abwärtstrend. Nun ist eine fünfgliedrige Abwärtsbewegung kurz vor dem Abschluss. Möglicherweise kann es noch ein wenig nach unten gehen, bevor bald aber eine deutlicher Bounce nach oben in Aussicht ist. Diese Aufwärts-Korrektur (mehr würde ich derzeit noch nicht erwarten) dürfte mindestens in den Bereich der Welle 4 reichen. Ein Kurspotenzial von 30% und mehr.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

Bayer testet das Tief aus dem Oktober 2020!

Carl Zeiss Meditec - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

28.10.2023: Der Chart der Bayer-Aktie befindet sich in einem übergeordneten Abwärtstrend und testet nun das Tief aus dem Oktober 2020 bei einem Kurswert von 40,15 Euro. Die Wahrscheinlichkeit ist an dieser Marke erhöht, dass es zu einem Abprallen des fallenden Kurses und einer Gegenbewegung aufwärts kommt. (1). Sollte der Bereich um 40 Euro hingegen nicht halten, öffnet dies den Weg zum Tief aus der Finanzkrise im Oktober 2008 bei 32,78 Euro (2).
Tradingidee: Sollte der Kurs von Bayer deutlich ansteigen, dann wäre der Bereich 41,50 bis 42,00 Euro eine mögliche Einstiegszone auf der Long-Seite, die Stop-Loss-Order (SL) bei 39,50 Euro platzieren. Mindest-Kursziel wäre 45,40 Euro, sollte diese Marke überschritten werden, könnte der Kurs bis 50,00 Euro ansteigen.
Sollte der Bereich um 40,00 Euro allerdings deutlich unterschritten werden, ergäbe sich eine Short-Chance unterhalb von 39,00 Euro, SL-Order bei 40,75 Euro.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

BMW mit möglicher Korrektur!

Carl Zeiss Meditec - aktuelle Chartanalyse von Lars Hattwig

05.08.2023: Nach dem langen Aufwärtstrend bei BMW, der im Oktober 2022 begann, deutet sich nun (hier im Drei-Tages-Chart D3) eine Korrektur an. Typischerweise wären die Fibonacci-Retracements 38,2% (im Bereich um 96,40 Euro) oder das 50%-Korrekturlevel (bei knapp über 91,00 Euro potenzielle Kursziele. Für Langfristanleger wären diese Marken – sofern sie halten – Einstiegschancen zum Kauf der Aktie.

Sollte die Aktie von BMW in den kommenden Tagen über 107,50 Euro steigen, wäre diese Tradingchance vorerst obsolet.

Aktien mit einem starken Aufwärtstrend und soliden Fundamentaldaten finden Sie auf der Seite der Gewinner-Aktien.

Grafik: tradingview.com

 

In der Passiver Geldfluss Academy erfahren Sie detailliert, wie Sie mit Aktien und Aktien-ETF im kurz-, mittel- und langfristigen Anlagehorizont Vermögen aufbauen und passives Einkommen generieren können.

 

Folgen Sie Lars Hattwig auf Twitter.